• fr
  • es
  • en
  • de
  • et

International

Chaumesnil (bei Troyes)

Beta-Bestrahlung


IONISOS

ZI 10500 CHAUMESNIL

Tel : 33 (0)3.25.92.99.05
Fax : 33 (0)3.25.92.80.97

Vorteile

  • Bestrahlung pro Palettenhöhe (Roboter)
  • Für alle Palettentypen geeignet
  • Sofortbestrahlung möglich
  • Produktvalidierung in einem Schritt

Im Werk in Chaumesnil Aube-Champagne werden große Matrial-Lose für medizinisch-chirurgische Anwendungen, Pharma-, Kosmetik- und Verpackungsindustrie sterilisiert.

Ein Elektronenbeschleuniger – Leistung 20 kW und Energiebereich 10 MeV – sowie Automatik- und Informatiksysteme stellen eine hohe Bestrahlungsleistung sicher. Sofort nach Eingang der Produkte werden sie vom Informatiksystem gesteuert und im automatisierten Verfahren auf einem Mehrhöhen-Palettenförderer bestrahlt. Für einen fließenden Transport sorgt ein automatischer Palettenlader.

Das Werk in Chaumesnil ist für die ionisierende Bestrahlung von großen Losen ausgerüstet.

Zum Einsatz kommt dabei eine Spitzentechnologie der computergesteuerten und automatisierten Prozeßlenkung:

transporteur palette Chaumesnil · Hohe Bestrahlungsleistungen dank einem Elektronenbeschleuniger:

  • Leistung 20 kW, Energiebereich 10 MeV,
  • Steuerung der Produkte durch ein Informatiksystem sofort nach Produkteingang,
  • Automatisierte Bestrahlung auf einem Palettenförderer,
  • Automatisierte Förderung mit Hilfe eines automatischen Palettenladers,
  • Hohe Bestrahlungskapazität,
  • Jährliche Bestrahlungskapazität von mehr als 50.000 Paletten.

Max. Packstückgröße:
1.000 x 1.200 x 500 mm
(bei einem Gewicht von 100 kg)

Dagneux (bei Lyon)

Gamma-Bestrahlung


IONISOS

PARC DOMBES COTIERE ACTIVITES
176 Route de Balan
01120 DAGNEUX

Tel : 33 (0)4.78.06.41.14
Fax : 33 (0)4.78.06.06.20
Autoroute A42 sortie La Boisse
info@ionisos.fr

Vorteile

  • Gleichmäßige Bestrahlungsdosen
  • Für alle Palettentypen geeignet
  • Hohe Dosierpräzision möglich
  • Individuelle Bestrahlungsprogramme

In Dagneux verfügt IONISOS über drei Bestrahlungseinheiten (D1 – D2 – D3),
die insgesamt eine zulässige Kobalt-60-Kapazität von 3.500.000 Ci ausmachen.

D3 ist eine industrielle Bestrahlungseinheit mit einem Schaukelsystem, das die Bestrahlung einzelner Lose mit geringen Dosisabweichungen ermöglicht; das Förder- und Kontrollsystem dieser Einheit ist vollautomatisch.
Die jährliche Kapazität beträgt 50.000 Paletten

Schaukelabmessungen:
600 x 420 x 2000 mm,
Gewicht der Packstücke : 150 kg

Pouzauges (bei Nantes)

Gamma-Bestrahlung


IONISOS

31 Rue René Truhaut
85700 POUZAUGES

Tel : 33 (0)2.51.91.85.85
Fax : 33 (0)2.51.57.06.12
info@ionisos.fr

Vorteile

  • Bestrahlung auf Paletten
  • Unversehrtheit der Paletten
  • Packstücke max. 2,16 m3 und 1 Tonne
  • Bestrahlung bei gekühlter Temperatur

Das Werk in Pouzauges wurde von CONSERVATOME entworfen, von GAME, der Tochtergesellschaft von SGN.

Die Bestrahlung erfolgt pro Palette – max. Größe 1000 x 1200 x 1800 mm – auf zwei unabhängigen Linien um ein Bestrahlungsfeld, das eine Bestrahlung mit niedrigen Dosen zu einem konkurrenzfähigen Preis erlaubt, und ohne menschlichen Eingriff vom automatischen Hochlagerstapler bis zur Bestrahlungseinheit; max. Kapazität: 3.000.000 Ci.

Max. Palettengröße:
1 x 1,2 x 1,8 m, et 1 000 kgs

Sablé sur Sarthe (bei Mans)

Gamma-Bestrahlung


ZA de l’Aubrée

72300 SABLE SUR SARTHE

Tel : 33 (0)2.43.92.57.01
Fax : 33 (0)2.43.92.03.51
info@ionisos.fr

Vorteile

  • Bestrahlung auf Paletten
  • Unversehrtheit der Paletten
  • Packstücke max. 2,4 m3 und 1 Tonne
  • Bestrahlung bei gekühlter Temperatur

Das Werk in Sablé wurde von CONSERVATOME entworfen, von GAME, der Tochtergesellschaft von SGN, gebaut und im September 1992 in Betrieb genommen.

Die Bestrahlung erfolgt pro Palette – max. Größe 1000 x 1200 x 2000 mm – auf zwei unabhängigen Linien um ein Bestrahlungsfeld, das eine Bestrahlung mit niedrigen Dosen zu einem konkurrenzfähigen Preis erlaubt, und ohne menschlichen Eingriff vom automatischen Hochlagerstapler bis zur Bestrahlungseinheit; max. Kapazität: 3.500.000 Ci

Das Werk in SABLE arbeitet mit einem vollautomatischen System. Die Bestrahlung wird direkt auf Paletten oder in BIGBAGs und dank eines automatischen Hochregalstaplers ohne menschlichen Eingriff ausgeführt

Max. Palettengröße:
1 x 1,2 x 2 m et 1.000 kgs

Jährliche Kapazität: 50.000 Paletten

Gien (bei Orléans)

Die Ethylenoxidierung


ZI Les Montoires
3 rue Gustave Eiffel
45500 GIEN

Tel : 33 (0)2.38.38.36.96
Fax : 33 (0)2.38.67.54.26
info@ionisos.fr

Vorteile

  • Des capacités de réception permettant la réception de conteneurs maritimes et la mise sur palettes des conditionnements avant préparation et traitement.
  • Des capacités de pré-conditionnement de 4×18 palettes
  • Des capacités de traitement avec 3 cellules de 1×17 palettes et 2×18 palettes

Souhaitant répondre à toutes les demandes de ses clients, Ionisos, leader français de la stérilisation par ionisation (gamma et bêta) a décidé de se doter d’une unité de stérilisation à l’oxyde d’éthylène et a créé Stérylène.

Une cellule d’aération dynamique de 18 palettes basée sur des cycles de mise sous vide et permettant une régulation de la température. Cet autoclave permet d’obtenir la désorption dans des délais inférieurs à 24 heures de produits difficiles tant par les matériaux utilisés que par la conception et le conditionnement des dispositifs.

Une capacité de stockage dynamique de 150 palettes avec contrôle de la température et de la ventilation.

Une capacité de stockage dynamique de plus de 100 m3 avec contrôle de la température et de l’hygrométrie particulièrement destinée à l’aération des archives et des collections des bibliothèques après traitement dans l’attente du seuil d’OER souhaité.

Un hall de stockage des produits traités.

Iberica (bei Madrid)

Weiterlesen


IONISOS IBÉRICA
Polígono Industrial « Tarancón Sur »
C/ Rocinante, parcela 50
16400 Tarancón
Cuenca

Tel : +34 969 320496
Fax : +34 969 325202
info@ionisos.es

Deutschland (bei Dresde)

Weiterlesen


IONISOS DEUTSCHLAND
Nikolaus-Otto-Straße 5,
02625, Bautzen,
Allemagne

info@ionisos.fr

Die IONISOS Gruppe erwarb im November 2016 ein Zentrum für Elektronenstrahlvernetzung in Deutschland.

Dieser Standort in Salzenforst bei Bautzen und in der Nähe zu Dresden wurde im Jahr 2009 durch die LEONI AG neu aufgebaut.
Die strategische Lage im Dreiländereck sichert einen direkten Zugang zu den Märkten in Polen und Tschechien.

Derzeit werden auf zwei hochmodernen Beschleuniger Linien (Energie 1,5 – 3,0 MeV, Leistung 220 kW) getrommelte Produkten wie Kabel, Rohre und Schrumpfschläuche behandelt. In dem Prozess werden die langen Polymerketten der Polyolefine „vernetzt“ durch die Bildung von neuen Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen in der molekularen Struktur.
Die Vernetzung führt zu einer erheblichen Verbesserung der mechanischen und chemischen Eigenschaften der Materialien.
Das Schmelzen von Polymeren ist nach der Vernetzung zum Beispiel nicht mehr möglich.

In Bautzen wird mit rund 30 Mitarbeitern im 3-Schicht-Modus gearbeitet, und wir bieten einen zuverlässigen Service für unsere Kunden in Deutschland und im nahen Ausland (vor allem Polen, Tschechien, Slowakei, Österreich).
Durch den Einsatz modernster Messtechnik erfolgt eine In-Line Produktüberwachung, womit wir unseren hohen Qualitätsanspruch im Kundeninteresse sichern. Mit einem motivierten Team und einer hohen Anlagenverfügbarkeit werden die Anforderungen vom Markt termingerecht erbracht. Mit über 100 Mio. Metern pro Jahr ist unsere Marktpräzens weiter wachsend.
Die eigentliche Verarbeitung der Materialien erfolgt in einem abgeschirmten Betongewölbe mit einer Geschwindigkeit von bis zu mehreren 100 Metern pro Minute.
Die Waren werden über Handlingssysteme abgerollt und so den beschleunigten Elektronen nach klar definierten Produktparametern ausgesetzt. Die Elektronen dringen in die Materialien homogen ein und führen so zu dem gewünschten Effekt der Materialvernetzung.

Die Elektronenstrahlvernetzung von Polymeren erfreut sich hoher Akzeptanz. In verschiedenen Bereichen führt die Anwendung oft zu einem oder mehreren Vorteilen in Bezug auf Qualität und Kosten, auch im Vergleich zur chemischen Vernetzung oder im Kostenvergleich zum Einsatz von Hochleistungs-Polymeren.