• fr
  • es
  • en
  • de
  • et

Beta Bestrahlung

Beim eingesetzten Bestrahlungsverfahren werden die zu bestrahlenden Produkte im Durchlaufverfahren und mit geregelter Geschwindigkeit Beta-Strahlen ausgesetzt, die von einem Elektronenbeschleuniger emittiert werden.

Der Elektronenbeschleuniger arbeitet in einem einzigen Energiebereich:
9,8 MeV +/- 0,2.

Die Produkte werden auf einer automatischen Fördereinrichtung in die Bestrahlungseinheit und danach unter einen Elektronenstrahl befördert. Die Durchlaufgeschwindigkeit hängt von der notwendigen Strahlendosis und der Produktbeschaffenheit ab.

Die Bestrahlung erfolgt grundsätzlich in zwei Durchgängen: ein Durchgang für eine Kartonseite, ein Durchgang für die andere Kartonseite (zweiseitige Bestrahlung).

Die im Produkt absorbierte Strahlendosis hängt hauptsächlich von folgenden Faktoren ab:

  • der Leistung und der Energie des Elektronenstrahls,
  • der Durchlaufgeschwindigkeit unter dem Strahl,
  • der Zusammensetzung und der Dichte der Produkte.

Chaumesnil and Taracón  (Spain)

Die Elektronenstrahlen werden von elektrischen Generatoren aus Hochenergie-Elektronen (10 MeV) mit hoher Eindringkraft erzeugt.

Die Bestrahlung erfolgt durchgehend und schnell: sie dauert nur wenige Sekunden. Die Einheit für die Strahlendosis ist kiloGray (kGy), und die Dosis ist umgekehrt proportional zur Geschwindigkeit des Förderers unter dem Elektronenstrahl.

Die Förderergeschwindigkeit ist der einzige Kontrollparameter nach der Validierung der Verpackung.

Die Förderergeschwindigkeit ist der einzige Kontrollparameter nach der Validierung der Verpackung.

Eine sichere und wiederholbare Behandlung.

Die Dateien, die Archivierung der Unterlagen sowie die Einfachheit des Verfahrens gewährleisten die Wiederholgenauigkeit und die Sicherheit der Bestrahlungen. Die ionisierende Bestrahlung ist ein physikalisches Verfahren ohne Langzeitwirkungen und ohne Temperaturerhöhung.

Ionisos bietet auch die Gamma Bestrahlung und Ethylenoxid